KINDERSCHUTZ wird groß geschrieben!

Leider hört man es vermehrt.

In den vergangenen Jahren haben Fälle sexuellen Missbrauchs an Kindern und Jugendlichen durch Personal in Institutionen, aber auch durch Jugendliche und Kinder selbst verstärkt Aufsehen erregt. Das Ausmaß dieser teils systematischen sexuellen Gewalt hat viele Menschen erschüttert. Im Verlauf der gesellschaftlichen Diskussion wurden aber auch Defizite an konkretem Wissen zur sexuellen Gewalt gegen Kinder, insbesondere in Institutionen, offensichtlich (Bundschuh 2010). So liegen nur wenige empirische Studien vor, die systematisch sexuellen Missbrauch in Institutionen zum Thema machen. Beispielsweise
untersucht eine irische Studie institutionellen sexuellen Missbrauch durch Befragung ehemaliger Heimbewohner; sie stützt sich jedoch vor allem auf Berichte aus kirchlichen Einrichtungen (Ryan 2009). US-amerikanische Studien beziehen sich weitgehend auf sexuellen Missbrauch von Pflegekindern in deren Pflegefamilien (zum Beispiel Zuravin u. a. 1993; Portner u. a. 1999).

Auch im Sport gibt es leider sehr viele Fälle von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen, wie die neueste Studie der DSJ zeigt: https://www.dsj.de/handlungsfelder/praevention/kinderschutz/forschungsprojekt-safe-sport/ 

Da uns das Wohlergehen jedes einzelnen Kindes am Herzen liegt, organisierten wir bereits zum 2. Mal einen Präventionstag für Kinder, Jugendliche und deren Familien.

https://www.dropbox.com/sh/5qqhd0hpauimbos/AADiPIZncfYXo7VEaercXxKLa?dl=0

Auch in diesem Jahr (15.06.2019) wird es wieder einen Präventionstag geben. Hierfür sind Helfer und Organisationen nötig.

So möchten wir ein Zeichen FÜR Kinder und GEGEN Missbrauch setzen.